VLOGGEN – WAS BRAUCHE ICH ALS VLOGGER?

Was brauchst du zum Vloggen? Gar nicht so einfach darauf eine Antwort zu finden, da es sehr viele verschiedene Meinung hierfür gibt. Aber ich möchte dir hier einige Tipps für deinen Start geben.

 

DIE AUSRÜSTUNG

Ganz weit oben auf der Anschaffungsliste sollte natürlich eine gute Kamera stehen. Schließlich möchtest du neben hochwertigen Fotos auch sehr gute Videos produzieren. Vor dem Kauf solltest du dir unbedingt die Frage stellen, wo dein Budget-Limit liegt. Schnell sind teure Kamera gekauft, die später dir keinen Mehrwert bieten. Für den Vloggin-Einstieg werden sehr gerne kompaktere Kameras benutzt wie z.B. die Canon Power Shot G7 X oder die Panasonic Lumix DMC GH5. Ganz neu auf dem Markt auch die Sony ZV1 die ganz speziell für diesen Bereich ausgelegt wurde. 

*Zur Sony Kamera: https://amzn.to/37SDnaW

Technisches Wissen über die Technik, die du benutzt ist, enorm wichtig. Dennoch nehmen dir viele Kameras die Arbeit ab. Sobald du einmal die richtige Einstellung für deinen Filmstil erstellt hast und die Kamera einen automatischen Gesichtszoom beherrscht, kann sich die Qualität der Aufnahme schon sehen lassen. Der Rest kommt beim Vloggen.

Tipp: Beim Kauf einer Kamera unbedingt auf einen Anschluss für ein externes Mikrofone achten. Dies spart Zeit bei der Nachbearbeitung und erhöht die Qualität des Films ungemein.

*Starkes exterenes Mikrofone: https://amzn.to/2WU8JHL

DER FILM

Ziele immer auf die Augen oder das Gesicht. Neue Kameras unterstützen dies schon automatisiert. Durch einen schnellen Auto Focus fällt es deutlich einfacher eine Tiefe in das Video zu bringen. Versuche die Aufnahmen nicht unnötig auszudehnen und filme nur, wenn es wirklich spannend ist oder sich etwas verändert. Versuche lieber kleinere Clips zu drehen die du in der Nacharbeit zusammenfügst. 

Sei immer in Bewegung und fange bloß nicht an mit der Kamera zu zoomen. Gehe auf eine Person oder ein Objekt selbst zu. Das wirkt deutlich natürlicher und die Bildqualität leidet nicht darunter.  Zudem hast du keine unbeliebten Ruckler im Film. Solltest du diesen Stil bevorzugen, ist ein passender Gimbal eine Überlegung wert.

THEMA

Suche dir ein passendes Thema für deine Vlogging-Zukunft aus. Bleibe dabei und versuche nicht so viele unterschiedliche Themen wie möglich anzusprechen. Die Follower möchten sich bei dir wegen einer ganz bestimmten Nische ansiedeln und bleiben dadurch treuer. Versuche dich selbst auch in die Videos einzubauen. Das schafft vertrauen und Authentizität. Nur wer sich eine treue Fanbase aufbaut, kann langfristigen Erfolg haben.

IN KONTAKT TRETEN

Nehme immer wieder Kontakt zu deinen Followern oder Zuschauern auf. Antworte auf Kommentare, Bedanke dich für eine bestimmte Follower-Anzahl oder stelle in deinen Videos Fragen. Erst wenn du einen Mehrwert bietest, wirst du langfristig war genommen.

WECKE EMOTIONEN

Baue deine Videos nicht leblos auf. Versuche Emotionen zu erwecken und nehme deine Zuschauer mit auf eine Reise. Z. B. in einem Travelblog möchten die Follower wunderschöne Orte entdecken, um davon zu träumen. Sie möchten mitgerissen werden und am liebsten direkt selbst dort sein. Zeige auch ruhig deine eigenen Gefühle.

DIE NACHBEARBEITUNG

Suche dir eine Schnittsoftware aus, die zu dir passt. Es gibt zahlreiche kostenlose Möglichkeiten einen Film zu bearbeiten, aber auch kleinere Programme wie z.B. Adobe Elements Premiere für rund 70 Euro, bieten dir schon ausreichend Techniken. Achte darauf ein spanne des und abwechslungsreiches Video zu produzieren. Packe in das Video nur wichtige Information und versuche durch passende Musik oder Texte das Video zu optimieren. Bei YouTube gibt es eine kostenfreie Bibliothek für hochwertige Musik.

*Großer Umfang für wenig Geld, meine Empfehlung: https://amzn.to/3pqjtdh

NUTZE KANÄLE

Die meisten Vlogger versuchen ihren YouTube Kanal zu erweitern. Begrenze dich auf keinen Fall auf nur einen Anbieter. Andere Social-Media-Kanäle wie Instagram, Facebook, Pinterest und Vimeo haben auch eine große Reichweite. Versuche auf so vielen Kanälen wie möglich in Erscheinung zu treten. Verlinke diese untereinander. Das erweckt auch einen seriöseren Eindruck.

MACH LANGSAM

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und auch die größten und bekanntesten Vlogger haben mal klein angefangen. Steigere dich Schritt für Schritt. Versuche dir nicht stundenlang Videos oder Tutorials anzuschauen, sondern mach einfach. Lieber ein schlechtes Video hochladen und die ersten Erfahrungen machen, wie gar keines. Die meisten Dinge ergeben sich sowieso, wenn man es selbst probiert.

 

DISCLAIMER:
Ich übernehme keine Haftung für die Richtigkeit der Informationen auf meinem
Kanal und Blog. Zudem geben die Inhalte keine Kaufempfehlung ab, sondern
spiegeln lediglich meine persönlichen Meinungen wider. Ich bin kein Rechts-,
Gesundheits- oder Technikexperte, daher empfehle ich dir dich stets selbst
gründlich zu informieren. 

 

* Hierbei handelt es sich um Werbe- oder Affiliateslinks. Ich verlinke
ausschließlich nur Produkte die ich auch selbst getestet habe und/oder selbst
nutze. Durch meine Verlinkungen entstehen dir keine Mehrkosten. Beim Kauf über
meine Verlinkung erhalte ich eine kleine Provision vom Hersteller, die mir
dabei hilft, meinen Kanal und meine Arbeiten in hoher Qualität weiter zu
führen. Danke für deinen Support.
 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top